Ein Pferd für Moondance

Ein Pferd für Moondance

Erhältlich bei iTunes
Moondance ist ein liebenswertes, fleißiges und strebsames Mädchen. Sie geht in die neunte Klasse und hat es mit ihren Schulkameradinnen nicht leicht, weil sie aus sozial schlechteren Verhältnissen kommt und das Schickeria-Getue der pubertierenden anderen nicht mitmachen kann und nicht mitmachen will. Sie lebt allein mit ihrer Mutter Gelsey, die den Lebensunterhalt für die beiden mit dem Verdienst aus einer privaten Malschule für Erwachsene betreibt. Moondances Vater ist tot, dennoch besucht sie ihn immer wieder an seinem Grab und kommuniziert mit ihm. Sie ist ganz und gar ohne Freunde, bis ihr ein vierbeiniger Schecke über den Weg läuft, als sie gerade für Mr. McClancy eine Besorgung erledigt, die zu ihrem Ferienjob in den Sommerferien gehört, welche gerade begonnen haben. Der Pinto, den sie Checkers nennt, gewinnt ihr Herz und deswegen ist sie tief-traurig, als er seinem Besitzer zurückgebracht wird, aus dessen Stall er ausgebrochen ist. Um diesen neuen einzigen Freund nicht zu verlieren, verdingt sie sich bei Dante Longpre als Stallgehilfin ohne Bezahlung. Als einzige Belohnung wünscht sie sich allerdings, Checkers reiten zu dürfen. Dante war früher mal ein erfolgreicher Springreiter und hat sich als Reiter und Pädagoge zurückgezogen, nachdem eine Schülerin bei einem Unfall schwer verletzt worden ist. Seitdem ist er dem Alkohol nicht abgeneigt, was seiner Reputation erheblichen Schaden zugefügt hat. Er ist aber nach wie vor ein hervorragender Lehrer, bei dem Moondance sehr schnell das Reiten lernt. Als das Bow River Junior Classic Championat angekündigt wird, kann sie ihn überreden, sie für diesen Wettbewerb zu qualifizieren. Schon bevor sie antritt, erntet sie bei ihren Schulkameradinnen Fiona und Megan, die selber erfolgreiche Reiterinnen sind, Hohn und Spott. Dazu kommt der Umstand, dass ihre Mutter ihr nicht das elegante Reiter-Outfit kaufen kann, das die anderen tragen. Am schlimmsten schlägt allerdings bei dem Wettkampf zu Buche, dass Checkers ein Pinto ist und nicht in den Rahmen der Rassepferde passt, die üblicherweise auf dem Parcours sind. Ihre Mutter, der „Malschüler“ Ben - zwischen den beiden bahnt sich eine Beziehung an - Bens Sohn Josh und Mr. McClancy ermutigen Moondance und stützen sie. Das meiste Selbstvertrauen vermittelt ihr jedoch Dante. Der Wettbewerb beginnt. Alle Teilnehmer(innen) zeigen hervorragende Leistungen, aber die Überraschung des Tages sind Moondance und Checkers. Trotz Unstimmigkeiten bei den Richtern belegt Moondance den ersten Platz, auch wenn sie den mit ihrer arroganten Rivalin Fiona teilen muss. Von diesem Ereignis profitiert auch Dante, der als Trainer wieder Achtung gewinnt. Moondance akzeptiert die Beziehung zwischen ihrer Mutter und Ben und wird wohl demnächst auch Josh an ihrer Seite haben.
Hauptdarsteller Don Johnson, Kay Panabaker, Lori Loughlin
Regisseur Michael Damian