Angélique und der König

Angélique und der König

Erhältlich bei iTunes
Angélique findet nach der Hinrichtung ihres Ehemannes, Jeoffrey de Peyrac, Unterschlupf bei Gaunern am Hof der Wunder. Es stellt sich heraus, dass der Bandenführer Calembredaine, ihr Freund Nicolas aus ihrer Kindheit ist. Durch seine Hilfe findet auch Angélique ihre Kinder wieder, die ihr nach der Verhaftung des Grafen Peyrac genommen wurden. Nach einem Kampf von zwei konkurrierenden Gaunerbanden wird Calembredaine erschossen. Angélique wird verhaftet und ins des Chatelet gebracht. Dort bittet sie den Capitaine, sie gehen zu lassen, um ihre Kinder aus der Gewalt der Gauner zu retten. Sie verspricht ihm, danach wieder zu kommen um mit ihm die Nacht zu verbringen, worauf dieser einwilligt. Angélique gelingt es, ihre Kinder aus den Fängen des Großen Coesre zu befreien und bringt sie zu Barbe, die solange aufpassen soll, bis Angélique ihre Schuld beim Capitaine des Chatelet bezahlt hat. Im Chatelet versucht der Capitaine sie zu küssen, aber Angélique wehrt sich. Beide kämpfen, woraufhin der Capitaine hinfällt und Angélique zu Barbe flüchtet. Barbe arbeitet in einem heruntergekommenen Gasthof, in dem Angélique und ihre Kinder Unterschlupf finden. Bald kann sie den Eigentümer, Maitre Bourjus, davon überzeugen, den Gasthof zu renovieren und ihn umzubenennen. Der Gasthof wird bald zum Erfolg und immer höhergestelltere Gäste verkehren darin. Eines Tages trifft sie dort ihren alten Feind, Monsieur, den Bruder des Königs, begleitet von seinen Adligen. Die adelige Truppe zündet in Alkohollaune den Gasthof an und Angélique schwört Rache. Mit Hilfe des Schmutzpoeten verfasst sie Pamphlete, die in Paris verteilt werden und immer einen adeligen Brandstifter preisgeben. Daraufhin sendet der König den Polizisten Desgrez, den ehemaligen Rechtsanwalt von Jeoffrey de Peyrac, aus. Der verspricht ihr eine Lizenz, um in Paris Schokolade verkaufen zu können und 50.000 Livres als Entschädigung für den Verlust des Gasthofs. Die Bedingung ist, dass das Verteilen der Pamphlete eingestellt wird, damit der Name des Bruders des Königs nicht an die Öffentlichkeit gerät. In ihrer neuen Einrichtung trifft Angélique dann auf ihren Vetter Philippe de Plessis-Bellières. Sie haben eine Affäre, aber Angélique will, dass er sie heiratet. Deshalb erpresst sie ihn mit einem alten Geheimnis, in dem auch der Vater von Philippe und mehrere Aristokraten verwickelt waren. Schließlich sieht sich Philippe gezwungen, sie zu heiraten und führt seine Frau am Hof von Versailles ein.
Hauptdarsteller:innen Michèle Mercier, Jean Rochefort, Claude Giraud
Regie Bernard Borderie