FUTBOLíN

FUTBOLíN

Erhältlich bei iTunes
Amadeo, der sich Sorgen macht, dass sein Sohn Matías zu viel Zeit mit seinem Tablet verbringt, erzählt ihm eine Gutenachtgeschichte, für die er seine Vorstellungskraft benutzen muss. Vor vielen Jahren war Amadeo ein schüchterner Junge, der in einer Bar gearbeitet hat. Dort traf er auf Laura, in die er sich verliebte. Er zeigte ihr seinen selbst gemachten Fußballtisch. Den Figuren des gestreiften Teams hatte er besondere Gesichtsmerkmale verliehen, aber er ließ die andere Mannschaft unverändert. Als Amadeo Laura dies zeigte, tauchte ein Junge, den er für den besten Tischfußballspieler hielt, in der Bar auf und forderte Amadeo zu einem Spiel vor Lauras Augen heraus. Obwohl er zunächst nicht gegen ihn spielen will, siegt Amadeo schließlich. Und alle Leute in der Bar jubeln ihm zu. Der Junge verlässt die Bar beschämt und brüllt, wie sehr er die Stadt hasst und wie sehr er immer gewinnen wollte. Vor der Bar trifft der Junge einen Manager, der anbietet, ihn zu einem fantastischen Fußballspieler zu machen. Jahre später sagt Laura Amadeo, dass sie zum Studieren nach Europa geht. Der besiegte Junge aus der Bar kehrt zurück als „Grosso“ und will eine Revanche. Da er jetzt ein berühmter Fußballspieler ist, verkündet Grosso, dass er die ganze Stadt gekauft hat und auf ihr ein gigantisches Fußballstadion errichten will. Obwohl er mehr Interesse daran zu haben scheint, den Fußballtisch zu besitzen, besiegt ihn Amadeo. Grosso zerstört die Bar, wo er besiegt wurde und entführt Laura. In den Überresten der zerstörten Bar schafft es Amadeo, den Kapitän der gestreiften Fußballmannschaft, Capi, zu retten. Den Rest lässt er im Müll zurück. Während er seinen Verlust betrauert, fällt eine von Amadeos Tränen auf Capi und erweckt ihn zum Leben. Capi überzeugt ihn davon, die anderen Spieler und Laura zu retten.
Hauptdarsteller Miguel Angel Rodriguez, Diego Ramos, Lucia Maciel
Regisseur Juan José Campanella