Mit den Gezeiten: Live aus der O2 World Hamburg

Mit den Gezeiten: Live aus der O2 World Hamburg

Erhältlich bei iTunes
SANTIANO haben naturgemäß an der Küste ihre musikalische Basis. Und so kam es am 21. Februar dieses Jahres in Hamburg in der ausverkauften o2 World zu einem umjubelten Heimspiel der erfolgreichen Shanty-Rocker Es war einer jener denkwürdigen und unvergesslichen Konzertabende, die Fans wie auch Musiker in solcher Intensität nur selten erleben. Die „Mit den Gezeiten“-Tournee ist sicher eines der Konzertereignisse des Jahres 2014. Bis zum Ende der Tour am 12. April 2014 hat die Band mehr als 200.000 Besucher in die Konzerthallen gezogen. Fast alle Konzerte waren restlos ausverkauft. SANTIANO lassen live fast keinen ihrer Hits aus. Das Programm ist reich an bekannten Volltreffern, wobei die Band im Ablauf darauf achtet, dass durch musikalische Vielseitigkeit keine Langeweile aufkommt. Da steht das folkig-melodische „Marie“ neben rockigeren Nummern wie „Seemann“ und eingängigen Seemannsliedern wie der Freibeuter-Hymne „Frei wie der Wind“ oder dem humorigen „Es gibt nur Wasser“. Perfekt ins musikalische Bild passen auch die traditionellen Irish-Folk Songs in Form von bekannten Sea Shanties wie „Blow, Boys, Blow“, „Drums and Guns –Jonny I Hardly Knew Ya“ oder „Whiskey In The Jar“. Hier blitzt dann echte Pub-Atmosphäre auf. Dies ist vor allem „crazy“ Peter David „Pete“ Sage zu verdanken, der als singender „Fiddler On The Deck“ eine mitunter prägende musikalische Rolle bei SANTIANO einnimmt. Auch bekannte Melodien wie z.B. „500 Meilen“ und „Bis in alle Ewigkeit“ passen perfekt ins Live-Konzept.Neben dem Tamburin-Mann Axel Stosberg und dem wie ein Derwisch über die Bühne rockenden Gitarristen Hans-Timm Hinrichsen glänzt auch Front-Mann Björn Both als charismatischer Publikums-Anheizer. Herausragend hierbei seine atmosphärische Einlage mit einem elektronisch verstärkten Didgeridoo. Both produziert mit dem australischen, archaischen Instrument einen Sound, der kontemplativ eingesetzt in seiner Intensität durch Mark und Bein geht. Zum Gelingen der Show tragen auch die virtuos aufspielenden Mitmusiker bei, die im Zusammenspiel mit den SANTIANOs jede Menge Energie und Spielfreude verbreiten. Dirk Schlag (Gesang, Gitarre & Mandoline), Arne Wiegand (Akkordeon & Keyboard) und Timon Fenner am Schlagzeug runden das Klangbild nicht nur ab, sondern bringen sich immer wieder durch mitreißende Soli und tadelloses Zusammenspiel ein. Alle Zusammen tragen letztlich dazu bei, dass sich auf der Bühne eine positive Spannung entlädt, die sofort auf die Fans überspringt. Ein weiterer Höhepunkt der SANTIANO-Show ist der gemeinsame Auftritt mit der attraktiven Newcomerin Oonagh, die im Vorprogramm der Band auftrat. “. Mit den Titeln „Minne“ und „Vergiss mein nicht“ sind hier zwei der schönsten Lieder der elfenhaften Newcomerin im Duett mit Björn Both eigefangen worden. Am Ende des rauschenden Konzertfestes dürfen natürlich auch die Zugaben nicht fehlen, wobei die alles abschließende Liebeserklärung an ihre Heimat „Hoch im Norden“ alle Zuschauer beseelt und begeistert nach Hause schickt. SANTIANO spielen live in einer eigenen Liga. Die Konzertaufnahme aus der Hamburger o2 World ist hierfür Beweis und klingendes Zeitdokument zugleich. Die SANTIANO-Fans stehen voll und ganz hinter der Band. Und es ist immer wieder schön zu sehen, dass das Publikum am Ende jedes SANTIANO-Konzertes dieses begeisterte Leuchten in den Augen hat. Ein Strahlen, das dokumentiert, dass die Magie des Moments bei den Menschen angekommen ist.
Hauptdarsteller:innen Kimmig Entertainment GmbH, Michael Maier, Hardy Krech