Philippe Boesmans: Baby hat nichts gemacht

Philippe Boesmans: Baby hat nichts gemacht

Erhältlich bei ARTE
Mehr als ein halbes Jahrhundert schrieb der belgische Komponisten Philippe Boesmans am Brüsseler Monnaie-Theater Operngeschichte. Nach Märchenstoffen, Shakespeare-Stücken und Tragödien nahm er sich einen Schwank von Georges Feydeau, dem französischen Meister des Vaudeville, vor. Bassem Akiki und Richard Brunel brachten Boesmans posthumes Werk im Dezember 2022 auf die Bühne.