Ausgebombt

S1, F13: Ausgebombt

Erhältlich bei iTunes
Matschinski hat „mit Zitronen gehandelt“: die Weltwirtschaftskrise vertreibt die gut zahlenden Laufgäste aus dem „Wernicke“. Er möchte das Café wieder loswerden und verhandelt mit Brauereien. Die Stammgäste sind erneut in Nöten um ihr Domizil. Blumenau will bei seinem reichen Bankieronkel einen günstigen Kredit für die Lampes zwecks Rückkaufs des „Wernicke“ ergattern; vergebens: Bankpleite. Das Schicksal des „Wernicke“ ist ungewisser den je.