Vom Leben kleinwüchsiger Menschen, Teil 1

S1, F1: Vom Leben kleinwüchsiger Menschen, Teil 1

Erhältlich bei iTunes
S1 F1: Viele Eltern kleinwüchsiger Kinder stehen vor einer schweren Wahl. Denn seit 2008 werden in der Uniklinik Münster nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder operiert. Ihre Beine werden gebrochen und mittels so genannter Fixateure, zunächst an den Ober-, dann an den Unterschenkeln, verlängert – ein langwieriges und schmerzhaftes Verfahren. Die Prozedur ist nicht unumstritten. Die "future TREND REPORTAGE" hat vor sieben Monaten die fünfjährige Marie bei ihrem OP-Termin in Münster begleitet. Täglich mussten ihre Eltern seitdem den Inbusschlüssel an die Verlängerungsschrauben ansetzen. Einen Millimeter pro Tag sollten ihre Oberschenkel dadurch wachsen, insgesamt 15 Zentimeter mehr sind am Ende das Ziel. Aber wie spielt es sich mit den Gestängen an den Beinen? Wird Marie durchhalten? Wird sich die aufwändige und langwierige Prozedur am Ende lohnen und Maries Knochen tatsächlich wachsen?