Piers Faccini in der Pariser Kirche Saint-Eustache

Piers Faccini in der Pariser Kirche Saint-Eustache

Erhältlich bei ARTE
Musikalisch lässt sich Piers Faccini überall und nirgends verorten: Der Brite schöpft aus orientalischen, italienischen und angelsächsischen Einflüssen und lässt sich davon zu Kompositionen unterschiedlichsten Charakters inspirieren. Auch seine Texte atmen Multikulturalität, denn Piers Faccini ist sowohl im Französischen als auch im Englischen und Italienischen zuhause.