Pyrenäen Roadtrip - A Carpfishing Adventure

Pyrenäen Roadtrip - A Carpfishing Adventure

Erhältlich bei Prime Video
Was ein Abenteuer! Was für Spots! Was für Landschaften! In das wilde Herz Europas ging unsere Reise. Die Pyrenäen mit Ihren endlosen Bergen und unzähligen wilden Seen. Das Angeln war für uns alles andere als ein Kinderspiel. Versunken Wälder machten die Gewässer technisch anspruchsvoll. Mit selbstgebauten Bottle-Rigs gelang es aber die ungezähmten und wilden Karpfen der Pyrenäen zu fangen. Wir sind über Wege gefahren, auf denen es zur Linken Seite 200 Meter hochging und zur rechten Seite, 200 Meter herunter. Haben Steine aus dem Weg geräumt, damit der Bus freie Fahrt hatte. Auf dem Wasserweg lagen mehr als 200km mit dem Boot hinter uns. Kein Handysignal, kein GPS. Wir kommunizierten mit Hupsignalen auf mehr als 1km Entfernung. Das Wasser wurde knapp, dass Essen war weg. Die Sonne brannte mit bis zu 42 Grad erbarmungslos. Wir haben versunkene Städte gefunden, eine Szenerie wie bei Tolkiens Herr der Ringe erlebt. Wassertiefen von mehr als 70 Metern unter Boot gehabt. In der Nacht sind wilde Tiere hinter den Zelten hergeschlichen und wir haben in einem alten Hof gehaust. Wir haben mit kaputten Booten gekämpft, Autos repariert und sind oft gebremst worden. Nichts hat uns jedoch geschafft aufzuhalten. Wir haben drei Wochen in dem unwegsamen Grenzgebiet zwischen Frankreich und Spanien gelebt, gewonnen und manchmal auch verloren. Aber wir haben unser Ziel erreicht. Unbekannte Gewässer, unbekannte Fische. Wir sind von keinem Gewässer gefahren, ehe wir Erfolgreich waren. Ein Angelabenteuer der Spitzenklassen!