Vaya con tioz
Erhältlich bei iTunes
Mit dem vorläufigen Abschiedskonzert der Onkelz wird auf dem Eurospeedway Lausitz fünf Tage lang Rock-Geschichte geschrieben. Mehr als 100.000 Menschen veredeln das Festival zu einem einmaligen Ergebnis. Während aller Tage war ein professionelles Kamera-Team aus Berlin vor Ort, um den Wahnsinn, der dort abging, festzuhalten. Das Ergebnis ist viel mehr als ein bloßer Konzertfilm. Es ist die lebendig gewordene Rock`n`Roll Faszination. Kult, in allen Ecken und in jeder Hinsicht. Fast sieben Stunden Zeugnis eines Events, das es so vorher in Deutschland noch nicht gegeben hat. Die DVD wurde 2008 mit dem Echo ausgezeichnet, eine Krönung, die aber scheinbar – außerhalb der Onkelz und ihrer Fans – niemanden interessiert. Auch nicht, dass dort damals „in the middle of fucking nowhere“ (Lemmy Kilmister) eine Art „deutsches Woodstock“ abgezogen wurde. Mit fast allen Bands, die die Onkelz im Laufe ihrer bis dahin 25jährigen Geschichte begleitet hatten. Der Konzertfilm bietet Bildmaterial von Motörhead, D-A-D In Extremo, Children of Bodom, Rose Tattoo, Sub7even, Psychopunch, usw. Eindrücke der Zeltplätze und der dort stattgefundenen legendären Partys, über die die Onkelz-Fans, die dabei waren, heute noch sprechen. Wahnsinnige Heli-Aufnahmen, die das ganze Ausmaß von „Onkelz-Hausen“ zeigen, und natürlich das Beste aus zwei Konzerten der Onkelz, deren Thematik jeweils 12,5 Jahre ihrer Karriere abdecken sollten. Über drei Stunden live Power einer Band, die damals ihre ultimative Beerdigung gefeiert hat. Eine würdigere Veröffentlichung dieses beispiellosen Festivals kann es nicht geben.
Hauptdarsteller:innen Böhse Onkelz, Children of Bodom, D-A-D