Australiens tödlichste Jäger
Erhältlich bei Disney+
Nicht erst seit "Crocodile Dundee" und dem "Dschungelcamp" ist bekannt, dass der kleinste Kontinent der Erde die tödlichsten Tiere beherbergt. In einer Gegend, die sehr lange abgeschnitten war vom Rest der Welt, konnten sich Geschöpfe behaupten, die andernorts im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche natürliche Feinde gefunden hätten. Auf den rund sieben Millionen Quadratkilometern von Down Under siedelten sich daher Wesen an, die an Gefährlichkeit kaum zu überbieten sind - und viele von ihnen blieben uns Menschen bis dato verborgen. Die Macher von "Australiens tödlichste Jäger" wollen dies ändern. Sie nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch drei Landstriche und machen sie dabei bekannt mit dem Treiben einiger tierischer Ureinwohner. Dabei handelt es sich durch die Bank um brandgefährliche Kreaturen, die in den Flusslanden, den Sandwüsten und den Regenwäldern des ansonsten so kargen Gebietes ihr Unwesen treiben. In atemberaubenden Bildern fängt die Kamera etwa den Moment ein, in dem die tödliche Falle rasiermesserscharfer Krokodilzähne zuschnappt oder der mächtige Seeadler erbarmungslos auf sein Opfer herabstößt. Schlangen, deren Gift das Opfer innerhalb von Sekunden vernichtet, sind ebenso zu sehen wie Kängurus, die ihre Vorderfüße zu Waffen werden lassen, oder Skorpione, die im Schutze der Dunkelheit ihrer Beute auflauern, bevor sie blitzschnell ihren Schwanz mit dem Giftstachel zum Einsatz bringen.