Das Wunder Leben

Das Wunder Leben

Erhältlich bei iTunes
Die zehnteilige BBC-Serie Life - Triumph des Lebens von und mit Sir David Attenborough versammelt die letzten unbekannten Phänomene der Tierwelt und die spektakulärsten Schauplätze der Natur. Die besten Kameraleute der Welt hatten für diese Serie ein bisher unerreichtes Ausmaß an technischen Möglichkeiten zur Verfügung. Damit erhielten sie einen völlig neuen Einblick in die dramatischsten, emotionalsten und kuriosesten Szenen, die uns immer wieder aufs Neue über den „Triumph des Lebens“ staunen lassen. Die Serie präsentiert in hochauflösender HD-Qualität die erstaunlichen, mitunter bizarr anmutenden Methoden, mit denen die Tiere und Pflanzen die Grundlagen für ihr Überleben schaffen. Die Vorgabe für diese Großserie des Naturfilms war einfach: „Die spektakulärsten Verhaltensweisen, die faszinierendsten Geschichten, die überraschendsten, atemberaubendsten Bilder auszusuchen“, erinnert sich Mike Gunton, der BBC-Verantwortliche für die Serie: „Wir wollten die 150 besten Geschichten finden.“ Um diese Phänomene zu dokumentieren, schwärmten über einen Zeitraum von vier Jahren Dutzende Filmteams in alle Gegenden des Planeten aus. Mehr als 3.000 Drehtage kamen so zusammen. Die Teams hatten die neueste technische Ausrüstung im Gepäck: Eine fernsteuerbare, kreiselstabilisierte Kamerabefestigung erlaubte den umfassenden Einsatz von extrem starken Teleobjektiven aus der Luft. Ergänzt wurde die Vogelperspektive mit neuem HD-Material der NASA aus dem Spaceshuttle. Am Boden kamen flächendeckend digitale Zeitlupenkameras zum Einsatz, die 1.000 Bilder pro Sekunde in hochauflösender Qualität festhalten können. Diese Technik verlieh nicht nur den klassischen Szenen des Naturfilms – von den kämpfenden Nilpferd-Bullen bis zum entscheidenden Sprung eines Geparden – eine völlig neue visuelle Dramatik. Superzeitlupe macht auch viele bisher unsichtbare Phänomene für uns erkennbar. Diese Kameras kompensieren sogar eine menschliche Schwäche: unsere langsame Reaktionszeit. Da die Kameras auf Festplatten aufnehmen, speichern sie immer auch jene entscheidenden zehn Sekunden, bevor der Kameramann auf den Auslöser drückt. Noch vor kurzen waren solche Superzeitlupenkameras nur für den Einsatz im Studio tauglich, aber inzwischen sind sie geländegängig geworden. Eine Neuentwicklung wurde auch unter Wasser verwendet. Mit einer speziellen Vorrichtung konnten erstmals Zeitraffer-Aufnahmen aus der Tauchperspektive realisiert werden, um endlich auch die längeren Zyklen des marinen Lebens sichtbar zu machen. Damit das bisher unbekannte Verhalten von Schwertwalen bei der Robbenjagd vor der antarktischen Halbinsel gefilmt werden konnte, rückte sogar die königliche Kriegsmarine zur Unterstützung eines BBC-Teams an. Die HMS Endurance hatte mehrere Hubschrauber an Bord, an dem die stabilisierte Kameraaufhängung montiert werden konnte. Diese Hubschrauber suchten stundenlang die Wasseroberfläche nach der charakteristischen Form der schwarz-weißen Orcas ab. Zusätzlich spähte ein kleines wendiges Boot zwischen den Eisschollen nach den Tieren, um die Aktion gegebenenfalls von der Wasseroberfläche aus zu filmen. Nach zahlreichen Fehlversuchen gelang den Teams mit vereinten Kräften zu filmen, was noch nie zuvor im Fernsehen zu sehen war: Schwertwale, die sich statt einsam zu fischen auf die gemeinsame Jagd nach Robben spezialisiert haben – und wie die Krabbenfresser-Robben das Labyrinth aus Eisschollen geschickt nutzen, um den schwarz-weißen Räubern immer wieder zu entwischen.
Hauptdarsteller Oprah Winfrey, David Attenborough